Samstag, 6. Juli 2013

Puppen-Sew-Along: Inspiration II

Diese vier Links zu Puppenmacherinnen-Seiten finde ich am inspirierensten:
Some inspirational doll-making links:
und natürlich:
 Hier habe ich mir nun endlich auch ein Ebook mit Schnittmuster gekauft "BabyTwink". Es sieht super aus und ich freu mich schon aufs Nähen!

Wahrscheinlich wird aber erst im August was draus... 
Bis dahin werde ich vielleicht noch die ein oder andere Skizze machen. Es ist gar nicht so einfach so ein Puppengesicht zu zeichnen. Letzten Endes wird es sowieso ganz anders aussehen! Das weiß ich jetzt schon.

Auf dem Weg zu meiner Puppe forsche ich ein bisschen in meinen beiden Inspirationsbüchern:
And in the following sketches some first pictures of the dolls I want to make. My inspiration for the characters are from two books I loved to read as a teenager. 
 
"(...) die geliebte Jäcki-Nase, spitz und vorwitzig wie ein Dorn im Hagebuttenstrauch, und das Jäcki-Haar, kraus wie Petersilie und flammend wie frisch geschabte Karotten."

Jäcki lebt in einer nicht ganz definierten historischen Zeit. In der Mädchen eigentlich noch keine Hosen tragen. (Aber sie hat einen selbstgeschneiderten schwarzen Anzug zu dem sie eine azaleenrosafarbene Kravatte trägt!) Es wird ansonsten wenig zu ihrer Kleidung gesagt, nur einmal - dass sie ein Matrosenkleid trägt. 
Aber wenn ich mir das so überlege - das ist mir irgendwie nicht so stimmig. Für mein rothaariges Mädchen. Das sieht nach Sammlerpuppenoutfit aus...

Marianne lebt auch in einer vergangenen Zeit. 
"Marianne war eine Bracke. Nein, nicht so ein wunderschöner, goldbrauner Spürhund... Wenn an der flämischen Küste ein Mädchen eine Bracke genannt wurde, dann woltte man damit sagen, dass sie vor nichts Angst hatte. Nicht einmal vor Dingen, vor denen normalerweise Jungs Schiss haben. 
Marianne war fünfzehn. Hübsch war sie nicht. Aber stark. Hager. Hochaufgeschossen. Sehnig. Und sogar vor Nuschart, dem Wasserteufel, hatte sie keine Angst. Nur ihre halblangen, fuchsroten Haare waren wirklich schön."
Außerdem hat sie Sommersprossen und grüne Augen.

Sie verkleidet sich als Junge, um bei einem Islandfischer anzuheuern. "(...) die schwarze Hose (...) In der Kiste lagen auch ein blaugestreiftes weißes Hemd und ein rotes Halstuch mit weißen Bommeln ...ein dicker blauer Pullover... Ein ziegelroter Fischerkittel... (...) Sie zog ein paar rote Wollsocken und die klobigen Schuhe an (...).


Finde ich schon irgendwie umsetzbarer - Fischerkleidung und Matrosenkleid - hat ja immerhin eine gewisse Schnittmenge, oder?

Ja - spannend... es geht mir übrigens nicht darum, die Romanfiguren genau umzusetzen, sondern aus dieser Inspirationsquelle etwas eigenes entstehen zu lassen...

Für den Jungen hab ich bisher das hier aufs Papier gebracht:

Nachdem ich den ersten Puppenjungen gemalt hatte, fiel mir plötzlich auf: der sieht ja aus wie.... Conni "mit der Schleife im Haar"! Ja, ich finde die rote Latzhose und das geringelte Shirt irgendwie gut, aber die Ähnlichkeit mit Conni - das geht nicht. Wahrscheinlich mache ich ihm aus Stoffresten ähnliche Kleidung, wie ich sie meinem Jungen genäht habe.... 
Unschlüssig bin ich mir noch über die Haarlänge.

Jedenfalls - sie wachsen :)

Kommentare:

  1. Mir gefällt, dass du dich mit den Charakteren deiner Puppenkinder auseinandersetzt, klasse! ich habe auch so ein Ideen- Sammelbuch... wunderschön, ich bin gespannt auf dein Puppenkind,
    liebe Grüße, JULE

    AntwortenLöschen
  2. Deine Skizzen sind wirklich wunderschön! Bin gespannt!
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Deine Zeichnungen sehen toll aus. Das erinnert mich an früher, als ich bevor ich mit den Playmobilmännchen spielte mir vorher immer Zeichnungen machte, damit ich genau wusste wie jede genau aussehen soll ;-)
    Ich bin schon gespannt auf deine Puppe mit den roten Haaren.
    Danke für den Tipp mit der Linkliste, ich werde dort gerne mal vorbeischauen.
    Liebe Grüsse
    Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Lieben Dank für eure Kommentare! Ja, das Zeichnen und Überlegen, Ideen sammeln macht mindestens genauso viel Spass!
    Viele Grüße! Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Barbara
    Zu deiner Frage: mein Sohn wird demnächst 3 Jahre alt.
    Liebe Grüsse
    sarah

    AntwortenLöschen