Mittwoch, 26. Juni 2013

Puppen-Sew-Along: Inspiration I - meine Heldinnen

Puppen-Sew-Along II. Treffen

Mit dem Materialbestellen muss ich noch etwas warten... aber in der Zwischenzeit sind meine Puppencharaktere etwas gereift.

I am taking part in a doll making - sew along. In this post I write about my inspiration - characters of books I loved to read as a teenager. The girls in the books are both red-haired and full of power. 

Mir gefällt die Idee von Naturmama, dass der Charakter der Puppe in Anlehnung an eine Geschichte entsteht. Ronja war auch eine meiner großen Heldinnen.
Dann fielen mir sofort zwei andere Mädchen ein, deren Charaktere mich schon lange begleiten und die ich früher auch schon versucht habe zeichnerisch ins Leben zu rufen.

Jakobine Birnbaum aus "Fünfeinhalb Tage zur Erdbeerzeit" von Karla Schneider
und Marianne aus "Kein Mädchen an Bord" von Johann Balllegeer.

Zwei meiner absoluten Lieblingsbücher als Mädchen und Teenagerin. Wer kennt sie noch?

Beides sind witzigerweise rothaarige Lockenmädchen. Mutig, fantasievoll.

"Es ist das Jahr 1889. Die 15-jährige Marianne versucht nach dem Tod des Vaters verzweifelt, die Familie über Wasser zu halten. Sie wildert und schmuggelt. Nachdem man ihr auf die Spur gekommen ist, muss sie fliehen. Als Junge verkleidet, heuert sie auf einem Schiff an. Und es gelingt ihr auch, sich in der rauen Welt der Seeleute zu behaupten. Doch es dauert nicht lange und Marianne wird enttarnt! Was nun? Ein spannender Abenteuer-Roman um ein kämpferisches Mädchen."



"Eigentlich kann nun nichts mehr schief gehen in ihrem Leben, meint Jäckie Birnbaum, als sie, kaum 14-jährig, den Schneidergesellenbrief in der Tasche hat. Ist nicht sogar ihr Vater, Hoflieferant königlicher Schlafröcke und ein wahrer Meister seiner Zunft, zu Tränen gerührt gewesen, als sie ihm ihr Gesellenstück vorgeführt hat? Jedenfalls sieht die Zukunft auf einmal wie ein blühender Garten aus!

Könnte man meinen. Wären da nicht die neue Eisenbahngesellschaft und ein Naturprodukte-Verwertungsunternehmen, die das kleine friedliche Königreich in seinem Bestand gefährden. Der König, der eigentlich an der brenzligen Situation schuld ist, ist verzweifelt und bittet seine Untertanen um Hilfe"


...
Ein rothaariges Mädchen für mich also.

....
Für meinen Sohn soll es ein blonder Junge werden. Ein Gefährte. Oder so. Er ist vier und ihm sind besonders die starken Eigenschaften an Tieren so wichtig. Um sich verteidigen zu können. 
Da hab ich bei Jademond den schönen Hirschjungen gesehen und finde das eine wunderschöne Idee. 
So habe ich meinen Jungen gefragt, welches Tier er denn am liebsten wäre (wohl wissend, dass sich das laufend wieder ändern kann....). 
Er sagte "Ein Adler"
Wir hatten gerade ein sehr schönes Bilderbuch gelesen, aber unabhängig davon faszinieren ihn Alder schon eine Weile:

"Der Adler und der Zaunkönig"

.... ein Adlerjunge soll es also werden...
For my son I am planning to make a blond haired "eagle-boy". 

Sie haben auch schon ein wenig Form angenommen, auf Papier, aber gerade ist mein Skizzenbuch unauffindbar. Also dann demnächst!

Es ist spannend durch das Sew-Along neue Blogs zu entdecken und zu lesen, wie andere sich auf den Weg zu ihrer Puppe machen.
Hier gehts zum zweiten Treffen:

1 Kommentar:

  1. Eine Puppe für dich und eine für deinen sohn - ein wunderbarer gedanke, wirklich :) und ich freue mich bei dem prozess zuschauen zu dürfen :)

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen